Wenn Studierende Müll sammeln gehen

Autor Oliver Kleinert über den Frühjahrsputz im Barnstorfer Wald und die Initiatoren

Der Thierfelder Club e.V., als studentischer Verein rund um den LT-Club Rostock gewachsen, kümmert sich jährlich mit der Initiative „Frühjahrsputz“ um die Sauberkeit der Anlagen im Barnstorfer Wald. Wir von „What‘s Up !?“ trafen uns jüngst mit dem Vereinsvorstand, um genaueres in Erfahrung zu bringen.

Mitten im LT-Club, wo am Wochenende noch Menschen feierten, sind wir mit den drei Studentinnen verabredet, die gemeinsam die Spitze des Thierfelder Club e.V. darstellen. Die Vorstandsvorsitzende Alexandra Ivan studiert derzeit Wirtschaftspädagogik, ihre Vertreterin Jennifer Korf sowie Schatzmeisterin Kathrin Dering befinden sich im Lehramtsstudium, beide wurden erst kürzlich in den Vorstand gewählt.

Nach einer kurzen Vorstellrunde möchten wir natürlich wissen, wie es überhaupt zu diesem Frühjahrsputz kam. „Das Vorhaben ist schon vor Jahren zusammen mit dem Zoo entstanden, dadurch, dass sowohl das LT als auch der Zoo hier in der Gegend ihre Aktivitäten führen“ antwortet Alexandra Ivan. Der Barnstorfer Wald sei eine „Attraktion für Rostock“, die es zu erhalten gelte. Eine vom Menschen zunehmend verschmutzte Umwelt könne zudem nur durch einen Beitrag aller wieder besser werden, so die Vorstandsvorsitzende. Zu diesem Zweck trifft sich der Verein alle zwei Jahre zum Müllsammeln mit Kooperationspartnern aus der Gegend, zu denen nebst dem Zoo auch der FC Hansa Rostock, die Trotzenburg und viele andere gehören. Beim Thierfelder Club nenne man das einen „externen“ Frühjahrsputz. Der interne liefe abwechselnd auch zweijährlich und sei allein vom Verein ausgerichtet.

„Wir hatten eine sehr große Beteiligung in den letzten Jahren, was unseren Verein angeht“ erzählt die Vorsitzende stolz. „Wir haben es auch immer so geregelt, dass wir als Dankeschön die Leute auf ein Getränk und ein Stück Kuchen einladen konnten.“. Dabei seien bisher immer nur Mitglieder beteiligt gewesen.  Auf die Frage, ob man damit plane, auch die Bürger Rostocks teilnehmen zu lassen, reagierte der Vorstand verhalten. Es bestünden Bestrebungen, die Aktion auszuweiten, jedoch müsse dies sorgfältig mit den Kooperationspartnern besprochen werden. Die Ambitionen seitens des Vereins seien jedoch schon vorhanden: „Als Idee wäre das ganz gut. Je mehr mitmachen, desto mehr Fläche könnte man natürlich abdecken“.

Doch die gesellschaftlichen Aktivitäten des Thierfelder Club e.V. beziehen sich nicht nur auf den Frühjahrsputz. Gemeinsam organisierte man bereits Spendenaktionen fürs Tierheim, sammelte Plastikdeckel für Kinderimpfungen und ist Pate der Schneeeulen im Rostocker Zoo. Ansonsten sei die Hauptaufgabe, viel „mit und für Studenten“ zu machen.

Im weiteren plane man eine Veranstaltungsreihe unter dem Namen Do you know… „Es geht darum, dass Nachwuchskünstler bei uns im LT vor den Clubnächten spielen. So wollen wir neue Talente in Rostock fördern.“ erzählte uns Schatzmeisterin Kathrin Dering. Auch den Umweltschutz wolle man im eigenen Haus weiter voran treiben. So sei es angedacht, Einweg-Plastikbecher und Strohhalme bald aus dem Sortiment zu nehmen.

Oliver Kleinert

Universität Rostock

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.