HPV – die stille Geschlechtskrankheit?

Autor: Sven Paulo Mucavele berichtet über den weltweit am häufigsten über sexuellen Kontakt übertragenen Virustyp

Humane Papillomviren, oder kurz HPV, ist der Virustyp, der weltweit am häufigsten über sexuellen Kontakt übertragen wird. Eine Infektion kann von sehr verschiedenen Krankheitsbildern begleitet sein. Ungefähr 80% der sexuell aktiven Menschen werden mindestens einmal in ihrem Leben eine HPV – Infektion erleiden, doch wie wird dieser verbreitete Virus übertagen und wie sehen mögliche Krankheitsverläufe einer HP – Infektion aus? (frauenaerzte-im-netz.de).

Bislang wurden über 200 verschiedene HP-Viren entdeckt, von denen ca. 40 die Genitalien befallen können. Die verschiedenen Viren werden in sogenannte Hochrisiko- und Niedrigrisiko- HPV-Typen unterteilt. Dabei wird vor allem die Gefahr beschrieben, durch das das Krebsrisiko bei einer Infektion gesteigert wird. Die Niedrigrisiko-Typen lösen bei einer Infektion meistens nur kaum gefährliche Genitalwarzen aus. Das Krebsrisiko ist hier, wie der Name bereits sagt, nur sehr niedrig. Hochrisiko-Typen dagegen bewirken eine Veränderung am Gewebe der betroffenen Person, wodurch sich über Jahre bösartige Tumore an den betroffenen Körperbereichen bilden können. Besonders häufig tritt dabei Gebärmutterhalskrebs auf. Allerdings sind auch Peniskrebs oder Kehlkopfkrebs mögliche Folgeerkrankungen. (netdoktor.de)

Eine Übertragung der HP-Viren ist nur durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch möglich. Dabei dringen die Viren in die Haut- oder Schleimhautzellen ein und vermehren sich in ihnen. Für eine Infektion gibt es verschiedene Wege. Die häufigsten Infektionswege sind Vaginal-, Anal- oder Oralverkehr. Außerdem kann eine Infektion durch sehr engen Körperkontakt trotz Kondomnutzung auftreten. In seltenen Fällen ist sogar eine Übertragung von Mutter zu Kind während der Geburt möglich. Die Dauer zwischen der Infektion und den ersten Krankheitsbildern ist je nach Virustyp sehr unterschiedlich. Meistens kommt es nach 2-3 Monaten zur Bildung von Genitalwarzen. Die Bildung von Tumoren kann sogar zwischen 10 bis 30 Jahren dauern (rki.de).

Allerdings muss dabei gesagt werden, dass die Krebsbildung bei andauernder HPV-Infektion nur selten ist. Trotzdem ist die HPV-Infektion die Ursache von etwa 2% aller Krebserkrankungen in Deutschland. Es konnten für die Jahre 2013 und 2014 schätzungsweise zwischen 7800 und 9600 Krebsneuerkrankungen den HP-Viren zugeschrieben werden. Dabei waren jährlich 2300 Männer betroffen, wobei Tumore im Mund-Rachenraum hier die häufigsten Erkrankungen waren. Frauen machten jährlich 6500 bis 7300 der Krebsneuerkrankungen aus. Dies waren bis zu zwei Drittel bösartige Tumore im Gebärmutterhals (krebsdaten.de).

Eine HPV-Infektion ist demnach etwas sehr verbreitetes. Auch wenn die Folgeerkrankungen mit Hochrisiko-Typen bösartig verlaufen können, ist die Wahrscheinlichkeit an einer andauernden Erkrankung zu leiden sehr gering. Dennoch sollte über diese stark verbreiteten Viren besser aufgeklärt werden. Wie genau mögliche Krankheitsbilder aussehen können wurde in diesem Artikel bereits besprochen, doch wie können wir uns vor einer HPV-Infektion schützen, oder ist das überhaupt möglich? Diese Frage wird in einem kommenden Artikel beantwortet.

Sven Paulo Mucavele

Universität Rostock

LA Gymnasium Chemie/Spanisch

Literatur und Quellen:

Frauenaerzte-im-netz.de, Humane Papillomviren: Übertragung & Verbreitung, URL: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/erkrankungen/humane-papillomvirenhpv/uebertragung-verbreitung/ [letzter Aufruf am 03.12.2020].

Krebsdaten.de, Häufigkeit HPV-bedingter Krebsarten in Deutschland, URL: https://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Kurzbeitraege/Archiv2018/2018_3_Thema_des_Monats_inhalt.html [letzter Aufruf am 03.12.2020].

Netdoktor.de, HPV, URL: https://www.netdoktor.de/krankheiten/hpv/ [letzter Aufruf am03.12.2020].

Rki.de, Humane Papillomviren – RKI-Ratgeber, URL: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_HPV.html;jsessionid=4E59DA83A25A2F7D0206A9408F8C9595.internet051#doc11064408bodyText5 [letzter Aufruf am 03.12.2020].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.